Ziele

Der Urasenke Teeweg-Verein Berlin wurde im Jahr 2013 gegründet und ist seit dem 1. November 2013 als Chadō Urasenke Tankōkai Berlin Association von der Urasenke Tankōkai Stiftung in Kyōto offiziell anerkannt.

Ziel war es, den Geneigten, die den Teeweg im Stil der Urasenke-Teeschule zum Teil schon seit vielen Jahren in Berlin beschreiten oder ihn neu für sich entdeckt haben, einen Rahmen für Austausch und gemeinsames Lernen und Ausüben zu bieten. Die Aktivitäten des Vereins zielen darauf ab, den Teeweg zu pflegen, zu vermitteln und zu verbreiten.

Dies erfolgt durch Schulung der Mitglieder in der Kunst der rituellen Teebereitung und den vielen damit zusammenhängenden Themenbereichen, theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Zen-Buddhismus als geistiger Grundlage, Durchführung von Teezusammenkünften, Seminaren und besonderen Teeveranstaltungen, sowie öffentliche Teezeremonie-Vorführungen.

Organe

Vorstand:

Nobuko Sugai-Baumgarten Sōchō 菅井 宗暢 (Präsidentin)
Stephan Dunsbach (Vizepräsident)
Mineko Sasaki-Stange Sōhō 佐々木スタンゲ 宗峰 (Beisitzerin)
Anderson Silva Santos (Schatzmeister)

 

Schriftführer:

Judith Freytag (Deutsch/English)
Norifumi Nishioka 西岡 宣文 (Japanisch)
Yoko Kozuma-Chlosta 古妻 葉子(Japanisch)

 

Vereinssitz und Geschäftsleitung:

c/o Nobuko Sugai-Baumgarten
Ehrenbergstr. 33
14195 Berlin
Amtsgericht Charlottenburg  VR 33905 B

 

 

Mitgliedschaft

Jeder, der selbst den Teeweg beschreiten oder den Verein in seinen Zielen und Veranstaltungen unterstützen will, kann Mitglied werden. Wer nicht aktiv an der Schulung des Teewegs teilnehmen kann oder will, kann dem Verein als Fördermitglied beitreten.

Für Vollmitglieder beträgt der Jahresbeitrag zur Zeit 80 €, für Fördermitglieder 40 €. Die Satzung des Vereins kann auf Wunsch als PDF zugeschickt werden.

Bei Interesse den Verein bitte per E-Mail kontaktieren:

mail@teeweg-berlin.de

 

 

Urasenke

Die Urasenke-Teeschule in Kyōto wurde im 18. Jahrhundert von Sensō Sōshitsu 仙叟宗室 gegründet. Sein Vater Sen Sōtan 千宗旦, der Enkel des großen Teemeisters Sen no Rikyū, hatte seinen Besitz unter seinen drei Söhnen aufgeteilt, woraus die bis heute bestehenden drei Senke-Teeschulen entstanden: die Omotesenke 表千家, die Urasenke 裏千家, sowie die Mushakōji-Senke 武者小路千家.

Die Urasenke-Teeschule widmet sich seitdem der Fortführung, Pflege und Lehre des von Sen no Rikyū perfektionierten Teeweges. Sie wird heute vom Großmeister in 16. Generation Genmoku Sōshitsu 玄黙宗室 geleitet. Der Hauptsitz der Urasenke ist der Komplex des Konnichi-an 今日庵 Teehauses in Kyōto, ihr Zeichen das grüne Ginkgoblatt.

Nach den Schrecken des 2. Weltkrieges begann der damalige Großmeister Tantansai 淡々斎 den Teeweg als Weg des Friedens aktiv auch außerhalb Japans zu verbreiten. Diese Arbeit wurde von seinen Nachfolgern Hōunsai 鵬雲斎 und dem jetzigen Großmeister fortgeführt. Heute ist die Urasenke die international verbreitetste Teeschule, mit rund 90 offiziellen Chado Urasenke Tankōkai Vereinen in 36 Ländern.

„Frieden kommt aus einer Schale Tee.“